12. Oben am Wendehammer

Der Typ rechts oben  mit den blutigen Knien und den geschlossenen Augen
Der mit den einfachen Songs und der nie geglaubt  hat , das sie zu irgendwas taugen
Auf jeder Bühne die Seele zerschunden
Eher durch Kampf zum Spiel gefunden
beleidigt  und  auch bespuckt
mit Lügen beworfen  , zu spät  geduckt
All die dunklen Wolken  kamen zu mir  als ich noch jünger war
Sie haben mich lang angeschaut  mit einem Lächeln und  blieben einfach da
Und du bist was du bist und weiß was du kannst
Und die Welt hält gebannt den Atem an
Es hat noch immer gereicht für ne gebrauchte Chance
Und keiner weiß ,  was als nächstes  kommen kann:
Grüße vom Alleskönner , Melancholiegenießer , vom Großmaul  Wendehammerspießer , eher ein Kehl als  ein Götze , no hit singer , man on a mission,  Kellerfensterspringer .......am Ende getrieben , immer Träumer geblieben  und den Vertrag mit dem Teufel  ,den hab ich nie unterschrieben 

Du warst das Mädchen mit  dem fantastischen Lachen  und  den tiefschwarzen Haaren
Und seitdem du bei mir bist lebte das Glück fast immer dort wo auch wir warn
Ich kann  ,weil will  ,was ich muss ... für was zu kämpfen hat dich nie gestört
Für jede Träne  sofort ein Kuss und von Kafka hast du noch nie gehört
All die dunklen Wolken  kamen zu dir als du noch jünger warst
Sie haben dich lang angelächelt  und sie blieben einfach da
Doch Du bist was du bist und du weiß was du kannst
Und die Welt hält gebannt den Atem an
Es hat noch immer gereicht für ein Happyend
Und keiner weiß wirklich  was als nächstes  kommen kann:
Grüße vom
Einzelkind , ein wenig anders als die andern ,  Blei in den Füßen,immer zum Himmel wandern  ,  Stehaufmädchen  mit  zu großem Herzen , Romantikerin mit dreitausend Kerzen...Geschichte umgeschrieben, niemals stehengeblieben ...ein schwarzer Rabe der Hoffnung mit der Lizenz zum ewigen Lieben ,

sind die guten Tage längst vorbei ?
oder haben sie noch gar nicht angefangen ?
es ist nicht alles Gold was unerreichbar ist
und es kommt nicht darauf was du bist
sonder nur nur was du tust und was du sagst
wie du liebst und was du fragst
wisch deine Tränen weg , wir verlassen das Gejammer
und graben unser Glück aus , oben am Wendehammer