Jeder kennt sie: The Rolling Stones. Sie gehören zu den Giganten der Rockmusik. Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 überzeugen sie mit ihrem unverwechselbaren Sound und begeistern auch heute noch Millionen von Fans.

Im Gegensatz zu den braven Beatles waren The Rolling Stones die bösen Jungen der Rockmusik, sie galten lange Zeit als Rebellen und zogen so die Aufmerksamkeit aller Welt auf sich. Drei Jahre nach der Gründung veröffentlichten The Rolling Stones ihren wohl bekanntesten Song (I Can’t Get No) Satisfaction. Der Song schaffte es im Jahr 1965 in acht Ländern auf den ersten Platz und ist bis heute der erfolgreichste Song der Band.

Hier sind die unbekanntesten Fakten über The Rolling Stones:

  • Mick Jagger und Keith Richards sind in ihrem Heimatort Dartford zusammen zur Grundschule gegangen. Als Mick Jagger im Jahr 1954 wegzog, hatten sie keinen Kontakt mehr, bis zum Jahr 1961. Da trafen sich die beiden ehemaligen Schulfreunde zufällig auf dem Bahnsteig in Dartford. Die Schallplatten, die Mick Jagger in seiner Hand hielt, erkannte Keith Richards sofort, denn sie waren beide Fans von der gleichen Musik.

2. Die Rolling Stones haben ihren Namen von dem Muddy Waters Song Rollin‘ Stone Blues.

3. Der bekannte Gitarrist Jimmy Page von der Band Led Zeppelin spielt auf dem Song One Hit To The Body.

4. Die Band hatte ihren ersten Auftritt im Marquee Club in London am 12. Juli 1962.

5. Bevor Charlie Watts als Schlagzeugspieler sein Geld verdiente, arbeitete er als Graphik-Designer.

6. Die Rolling Stones Single We Love You aus dem Jahr 1967 hat ganz besondere Gastsänger. John Lennon und Paul McCartney singen nämlich den Refrain zusammen mit Mick Jagger.

7. Brian Jones, der ehemalige Gitarrist der Rolling Stones, starb im Alter von 27 Jahren in einem Swimmingpool.

8. Der bekannte Regisseur Martin Scorsese ist ein großer Fan der Band. Der Song Gimme Shelter spielt in vier von seinen Filmen.